Die ältesten aufgezeichneten Informationen über plastische Chirurgie basieren auf einem medizinischen Dokument aus dem alten Ägypten. Hier sprechen wir über die Reparatur eines gebrochenen Nasenbeins. Wie wir verstehen können, reicht die Anwendung der plastischen Chirurgie bis in die Antike zurück. Heute ist es mit der Entwicklung medizinischer und technologischer Innovationen auf einem viel fortgeschritteneren Niveau. In letzter Zeit sind viele Operationen der plastischen und ästhetischen Chirurgie populär geworden, da die ästhetischen Bedenken zugenommen haben. Nasenkorrekturen, Gesichtsstraffungen, formregulierende Operationen, Verjüngungsanwendungen gehören zu den am meisten bevorzugten Eingriffen. Abgesehen von der ästhetischen Wahrnehmung werden dank der sich entwickelnden Technologie medizinische Störungen behandelt, die in der Vergangenheit nicht behandelt werden konnten und möglicherweise Verluste verursachten. Plastische Chirurgie sollte nicht als ästhetisch betrachtet werden. Dank der Entwicklungen in der plastischen Chirurgie finden Probleme wie Verletzungen durch Verbrennungen, zusätzliche Finger, Lippenspalten, die viele Menschen im täglichen Leben behindern, dank der plastischen Chirurgie Lösungen.

Was ist Plastische Rekonstruktive Chirurgie?

Plastische Chirurgie oder plastische Rekonstruktion ist die Bezeichnung für jeden chirurgischen Eingriff, der durchgeführt wird, um einen Teil des Körpers wiederherzustellen, den beschädigten Bereich zu ersetzen und zu behandeln. Plastische Chirurgie, oder mit vollem Namen plastische rekonstruktive und ästhetische Chirurgie, ist ein Zweig der chirurgischen Medizin, der die Wiederherstellung verschiedener geschädigter Strukturen am Körper, die Entfernung von Gewebeverlusten und alle ästhetischen Operationen umfasst.

Das Wort „Plastik“ bedeutet Gießen oder Formen und ist griechischen Ursprungs. Das Wort „rekonstruktiv“ ist lateinischen Ursprungs und bedeutet „wieder machen“.

Was ist ästhetische (kosmetische) Chirurgie?

Wenn es um ästhetische Chirurgie geht, denkt man an plastische Chirurgie, aber die ästhetische Chirurgie ist ein Seitenzweig der plastischen Chirurgie. Die Ästhetische Chirurgie, auch Schönheitschirurgie genannt, deckt durchschnittlich 20 % der plastischen Chirurgie ab. Obwohl ästhetische Bedenken im Vordergrund stehen, ist die ästhetische Chirurgie ein medizinischer Eingriff, beispielsweise werden bei einigen nasenästhetischen Operationen neben dem ästhetischen Erscheinungsbild auch Knochenverkrümmungen oder Knorpelgewebestörungen aufgrund von Atembeschwerden des Patienten während der Nasenkorrektur korrigiert .

Ästhetische Chirurgie kann nicht immer durchgeführt werden. Wenn es um ästhetische Chirurgie geht, sollte man nicht an Operationen denken, die Narben und Schnitte hinterlassen. Auch Füllungen, Stammzellanwendungen oder Laseranwendungen sind Eingriffe, die von Ästhetischen Chirurgen und Dermatologen durchgeführt werden sollten.

Was ist der Unterschied zwischen Plastischer Chirurgie und Ästhetischer Chirurgie?

Was sind die Unterzweige der Plastischen Chirurgie?

Ästhetische (kosmetische) Chirurgie:

Es wird eher mit ästhetischen Bedenken als mit einem lebenswichtigen Problem durchgeführt. Es wird angewendet, um die ästhetische Wahrnehmung in einem bestimmten Teil des Gesichts und des Körpers zu verbessern und es mit anderen Gliedmaßen zu harmonisieren. Sein Hauptzweck ist es, eine gesunde und personalisierte natürliche Schönheit zu erreichen.

Handchirurgie:

Handchirurgie, ein chirurgischer Eingriff, der Fachkenntnisse erfordert, bezieht sich auf Probleme wie angeborene oder erworbene Deformitäten, Risse, Reparatur von Sehnen und Nerven, Behandlung von anhaftenden oder zusätzlichen Fingern und schweren Verbrennungen.

Mikrochirurgie:

Mikrochirurgie sind Operationen, die unter einem Mikroskop mit mikrochirurgischen Instrumenten durchgeführt werden. Dank der Naht sehr kleiner Gefäße und Nerven ist es möglich, die Funktion der abgetrennten Gliedmaßen oder Gewebe wiederherzustellen und an ihrem Platz zu befestigen.

Kraniofaziale Chirurgie:

Die kraniofaziale Chirurgie ist der Prozess der Korrektur angeborener oder erworbener Probleme und Deformitäten der Schädelknochen.

Maxillofaziale Chirurgie:

Bei der Kieferchirurgie geht es um die Reparatur von Knochen im Gesichtsbereich. Dazu gehören zum Beispiel Operationen wie das Entfernen des Kieferknochens nach vorne oder hinten, Knochenbrüche im Gesicht, angeborene Gesichtsspalten.

Endoskopische Chirurgie:

Die endoskopische Operation wird ohne Öffnen großer Einschnitte unter Verwendung eines Instruments mit einer Kamera, die als Endoskopie bezeichnet wird, durchgeführt.

Was sind die Behandlungsbereiche der plastischen Chirurgie?

Was sind die Bereiche der ästhetischen (kosmetischen) Chirurgie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.