Nasenkorrektur

Schönheitsoperationen sind heutzutage sehr beliebt geworden. Aufgrund gesundheitlicher Probleme oder ästhetischer Bedenken unterziehen sich Menschen plastisch-chirurgischen Eingriffen. Nasenästhetische Operationen gehören zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen unter den ästhetischen Operationen. Schäden am Nasenbein und an der Gewebestruktur aufgrund einer angeborenen Nasenstruktur oder nachfolgender Unfälle können eine Nasenoperation erforderlich machen. Während einige Patienten zu diesem Zweck nur wegen gesundheitlicher Probleme wie einer vergrößerten Nase und Sinusitis operiert werden, werden einige Patienten aufgrund ihrer gebogenen Nasenstruktur plastisch operiert. Entsprechend den Bedürfnissen der Menschen dauern Nasenoperationen zwischen 1 und 3 Stunden. In einigen Fällen kann diese Frist je nach angewandter Methode verlängert werden. Bei einigen Patienten wird das gewünschte Ergebnis erzielt, indem nur die Nasenspitze oder der Knochen abgeraspelt werden, während bei einigen Patienten dieser Vorgang abgeschlossen wird, indem das Gewebe aus dem Ohr, der Rippe oder anderen Regionen im Nasenbereich platziert wird. Wie bei anderen chirurgischen Eingriffen gibt es auch bei der Nasenkorrektur unterschiedliche Methoden. Obwohl es verschiedene Methoden gibt, geht es in erster Linie darum, den ästhetischen und gesundheitlichen Bedürfnissen des Patienten gerecht zu werden. Wie bei jedem chirurgischen Eingriff gibt es auch bei der Nasenoperation keinen Wunderansatz. Wichtig ist, die bestehenden Nasenprobleme grundsätzlich zu lösen. An dieser Stelle ist der wichtigste Punkt, auf den Patienten achten sollten, die Auswahl des richtigen erfahrenen Arztes. Techniken, die je nach Bedarf bei Nasenkorrekturen verwendet werden, sind:

Mikrorhinoplastik

Diese Technik eignet sich für Patienten, die eine kleine Deformität am Nasenrücken haben und deren oberer Teil nicht breit ist. Entsprechend der Technik wird es als Formung des Nasenrückens mit einer speziellen Rasurmethode mit Schnitten von der Innenseite der Nase angewendet. Die Wahl des richtigen Arztes ist ebenso wichtig wie die Anwendung dieser Technik bei den richtigen Patienten. Diese Methode ist möglicherweise nicht für jeden Patienten geeignet. Mit dieser Technik ist es möglich, der Nasenspitze eine runde Form zu geben. Da der chirurgische Eingriff bei dieser Technik begrenzt ist, ist auch die Genesungszeit sehr kurz. Nach der Operation gibt es keine großen Schwellungen und nur kleine Blutergüsse um die Augen herum.

Plastische Chirurgie der Nasenspitze

Nasenspitzenoperation; Während die knöcherne Struktur der Nase kein Problem darstellt, wird der chirurgische Eingriff, der nur zur Korrektur der Deformationen der Knorpelstruktur an der Nasenspitze durchgeführt wird, als Nasenspitzenästhetik bezeichnet. Es wird angewendet, um die niedrige Nasenspitze und das asymmetrische Aussehen, die volle oder kleine Nasenspitze und Knorpel zu korrigieren, die die Nasenflügel verengen. Die Nasenspitzenoperation, die von Patienten bevorzugt wird, die kein allgemeines Nasenproblem haben, hat eine höhere Heilungsrate als andere Methoden. Da bei der Operation nur das Knorpelgewebe an der Nasenspitze eingegriffen wird, reicht ein Verbleib im Verband von ca. 1 Woche aus. Die Patienten können in der Regel innerhalb weniger Tage in ihr soziales und berufliches Leben zurückkehren. Da die Operation nur an der Nasenspitze durchgeführt wird, gibt es keine großen Schwellungen, nur leichte Blutergüsse um die Augen herum.

Piezo-Nasenchirurgie

Die Technik, die früher für die Mund- und Zahngesundheit verwendet wurde, wurde auch bei ästhetischen Nasenoperationen angewendet. Der Hauptzweck der Technik besteht darin, sie mit den von ihr ausgehenden Ultraschallwellen auf dem Nasenbein zu formen. Der vorteilhafteste Aspekt der Technik besteht darin, dass wie bei anderen Techniken keine Probleme wie Schnitte und Blutungen auftreten . Da bei der Piezotechnik versucht wird, die Knochenstruktur mit Vibrationen zu korrigieren, wird das Weichgewebe nicht geschädigt, Schwellungen und Blutergüsse treten somit nicht auf. Das resultierende Ödem vergeht in kurzer Zeit.

Dorsumschonende Operationstechnik

Diese Technik wird im Wesentlichen angewendet, indem Knorpel, Knochen und Weichgewebe, die in der Nase gebildet werden, als 3 Grundschichten bestimmt werden und entweder in die erste und zweite Schicht oder in die dritte Schicht eingegriffen wird. Bei dem ersten Verfahren werden die Breiten- und Höhenprobleme korrigiert, die die als erste Schicht bestimmte äußere Oberfläche betreffen. Rundungen an der Außenwand werden mit dieser Methode korrigiert.

Bei der zweiten Methode werden Korrekturen im Naseninneren vorgenommen, ohne dass Änderungen an der äußeren Nasenwand vorgenommen werden. Um die zweite Methode anzuwenden, sollte die erste Schicht der Nase keine Breite, Krümmung oder Höhe haben und der Nasenrücken sollte glatt sein. Wie bei allen Techniken ist es auch bei diesen Techniken wichtig, auf die Bedürfnisse des Patienten einzugehen und seine Erwartungen zu erfüllen. Wie wir bereits erwähnt haben, ist es jedoch nicht richtig, von jedem chirurgischen Eingriff eine Wunderveränderung zu erwarten. Das Wichtigste ist, mit einem erfahrenen Arzt das beste Ergebnis zu erzielen, das für das Gesicht des Patienten geeignet ist, und die Gesundheit hat immer Priorität.

Offene Nasenoperation

Bei der Operation an der offenen Nase, die eine der am meisten bevorzugten Methoden ist, um bei Schäden an der Nasenspitze, der Knochenstruktur oder im Inneren der Nase einzugreifen, ist das Risiko einer Nasenspitzenformung, eines Herabhängens der Nasenspitze oder einer Verschiebung des Nasenspitzenseptums geringer. Ob der Patient bereits eine Nasenoperation hatte, die Struktur der Nasenspitze und die Erfahrung des Chirurgen gehören zu den Faktoren, die die Operation beeinflussen. Da bei dieser Technik die Nase vollständig dominiert wird, ist die Lösung von Problemen wie Knorpel-, Knochen- und Fleischwachstum in der Nase angenehmer. Die mit dieser Technik durchgeführten Operationen sind im Vergleich zu anderen Techniken etwas schwieriger zu heilen. Die an den Seiten der Nase geöffneten Einschnitte heilen bei regelmäßiger Anwendung von Medikamenten und Cremes innerhalb von 1 oder 2 Monaten.

Geschlossene Nasenoperation

Die geschlossene Nasenoperation ist die ideale Technik für Patienten, deren Problem nicht die Nasenspitze und die Nasenscheidewand sind, sondern das Hauptproblem ein knöchernes Erscheinungsbild ist, das ein gewölbtes Erscheinungsbild der Nase verursacht. Die Technik der geschlossenen Nasenoperation wird auch bei Patienten angewendet, die kleinere Korrekturen von ihrer vorherigen Operation benötigen. Bei dieser Technik wird die Deformität des Nasenrückens durch Schnitte von der Innenseite der Nase korrigiert. Die Genesungszeit ist bei geschlossenen Nasenoperationen viel kürzer. Während es weniger Schwellungen und Blutergüsse gibt, können an der Nasenspitze für eine Weile Ödeme auftreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.